Verkehrs- und Gestaltungskonzept
für eine zeitgemäße Gestaltung und Nutzung der Müllerstraße

Verkehrs- und Gestaltungskonzept Müllerstraße

Die Müllerstraße war in den 1970er und 1980er Jahren eine der wichtigsten Einkaufstraßen im Norden Berlins. Das damals moderne Gesicht wirkt heute „von gestern“. Die Bürgersteige sind mit Stadtmöbeln, Waren und Werbeaufstellern zugestellt, verunreinigt sowie insbesondere an den Baumscheiben und in den Grünbereichen ungepflegt. Dazu kommt die starke Verkehrsbelastung durch den Durchfahrts-, Anliefer- und Parksuchverkehr. Das wirkt wenig einladend für Bewohnerinnen und Bewohner, Kundinnen und Kunden oder Besucherinnen und Besucher.

Im Rahmen des Förderprogramms ist es daher Ziel, in einem breiten Beteiligungsprozess ein Konzept für eine zeitgemäße Gestaltung und Nutzung der Müllerstraße zu entwickeln. Das Konzept soll als Leitfaden für die Gesamtentwicklung des öffentlichen Straßenraums dienen und die Aufenthaltsqualität sowie die Atmosphäre der Müllerstraße verbessern.

Dazu wurde im Herbst 2010 mit einer Verkehrsuntersuchung und einer ersten Ideenwerkstatt am 4. November 2010 begonnen. Die Verkehrsuntersuchung soll die wesentlichen Rahmenbedingungen für mögliche Umgestaltungsmaßnahmen klären und erste Vorschläge für eine erhöhte Verkehrssicherheit machen. Themen sind dabei u.a. der Radverkehr, die Straßenmöblierung, die Barrierefreiheit und die Verkehrssicherheit. Die Vorplanung wurde im ersten Halbjahr 2011 erarbeitet und seit Dezember 2012 gibt es ein Gestaltungskonzept für die Müllerstraße.

Die bauliche Umsetzung des Projekts verzögert sich aufgrund der durch die BVG geplanten Tunnelsanierung zwischen dem U-Bahnhof Seestraße und dem S- und U-Bahnhof Wedding.

Projektdaten

ziel

Aufenthaltsqualität und Atmosphäre der Müllerstraße verbessern

Handlungsfeld D

Aufwertung des öffentlichen Raums und der Straßen

Laufzeit

ab 2010

Infomaterial

Weitere Informationsmaterialien zum Projekt finden Sie auf unserer Downloadseite.